Hecher Grand Prix

14.10.2017

Am vergangenen Samstag, den 14.10.2017, fand zum zweiten Mal der Hecher Grand Prix von Schwaz hinauf zum Hecherhaus statt.
Bei traumhaftem Herbstwetter warteten rund 1320 harte Höhenmeter auf die Fahrer. Wie schon im letzten Jahr durften sowohl E-Biker als auch "normalmotorisierte" Biker starten.
Letztere wurden 25 Minuten früher auf die Strecke geschickt und sozusagen von den E-Bikern "gejagt". Neu war in diesem Jahr zum Teil die Streckenführung. Da nunmehr seit wenigen Tagen eine Forststraße direkt zum Hecherhaus führt, wurde diese teilweise gleich für das Rennen genutzt. Lediglich die letzten ca. 170 Höhenmeter mussten - charakteristisch für den Hecher Grand Prix - auf den Rampen der Skipiste bewältigt werden. Dies stellt für alle Teilnehmer, ob mit oder ohne Motor eine besondere Herausforderung dar. Für die Zuschauer, die den Hang schön einsehen und sich gut positionieren können, ist es auf jeden Fall ein Spektakel, von dem auch wieder die Sportler, angetrieben durch die motivierenden Anfeuerungsrufe profitieren.
Einige Fahrer, die ihr Antreten laut Nennliste angekündigt hatten, fehlten zwar, jene, die letztlich wirklich starteten, sollten es nicht bereuen! Eine fordernde, abwechslungsreiche Strecke mit Asphalt, Schotter/Erde und Skiwiese, perfektes Rennwetter, viele Zuschauer und eine fast schon kitschig-schöne Bergkulisse waren u.a. der Lohn!

Bei den "normalen" Bikern konnte sich Manuel Natale etwa nach einem Drittel der Renndistanz von seinem schärfsten Rivalen an diesem Tag, Wolfgang Hofmann, absetzen und in einer Zeit von 55:58 min. den Tagessieg feiern. Bei den E-Bikern war Mitorganisator Marco Mattlschweiger, der die Radsportszene über das Jahr dankenswerterweise immer wieder mit interessanten Videos "versorgt" in 32:30 min. Schnellster. Somit konnten Marco und Manuel, die zusammen ein Team bildeten, auch diese Wertung für sich entscheiden.

Ergebnisse:

MTB:
1. Manuel NATALE             55:58 min.
2. Wolfgang HOFMANN    58:20 min.
3. Frederic PASQUALINI    1 h 03 min.

E-Bike:
1. Marco MATTLSCHWEIGER     32:30 min.
2. Stefan TSCHON                        33:01 min.
3. Robert TSCHON                       34:35 min.

Teamwertung:
1. Mattlschweiger/Natale
2. Tschon/Baumgartner
3. Tschon/Sprenger

Die Stimmung auf der Skipiste und im Ziel beim Hecherhaus war wirklich toll! Bei einem Teller Pasta durften die Fahrer zum Saisonausklang schließlich die schöne Herbstsonne genießen. 
Das grandiose Panorama auf das Inntal bei der Siegerehrung mit Sektdusche und Tombola vor der vollen Terrasse ist wohl einzigartig und allein schon einen Start wert.

Ergebnisse, tolle Fotos von Oswin Sporer und Videos sowie weitere Infos findet man auf https://www.facebook.com/probikehechergp/ bzw. http://www.bikearea.at/

All jene, die jetzt richtig Lust auf dieses Rennen bekommen haben, sollten sich den Termin für den Hecher Grand Prix 2018 im Rennkalender fett vormerken und die Saison gegebenenfalls um ein, zwei Wochen verlängern oder sie einfach gemütlich ausklingen lassen!

Vielen Dank an die Organisatoren für die tolle Veranstaltung!

(Bericht: Manuel Natale)

Weitere Bilder:

Zurück zur Übersicht