Thaurer Alm Rennen

17.09.2016

In den letzten Jahren wurde das Thaurer Alm Rennen regelmäßig von schönem Wetter begleitet. Heuer war der Wettergott aber anscheinend mit wichtigeren Dingen beschäftigt, als den Startern feine Bedingungen zu bescheren. Schon in der Nacht vor dem Rennen goss es in Strömen und richtig nachlassen wollte der Regen auch am Vormittag noch nicht. Erst kurz vor dem Start wurde es besser und der Himmel schloss für kurze Zeit seine Schleusen. So angenehm die kühleren Temperaturen für die Rennfahrer nunmehr auch waren, der Strecke hatte das viele Wasser alles andere als gut getan. Der Boden war teilweise richtig tief und der Reifen wollte nicht richtig rollen, ja schien zum Teil regelrecht zu kleben.

Die meisten Fahrer ließen sich von den verschärften Bedingungen jedoch nicht von einem Start abhalten und machten dem Veranstalter vom WSV Thaur mit ihrem zahlreichen Erscheinen eine große Freude. Von unserem Verein ließen sich Bernhard Haller, Martin Fritz, Manuel Natale, Thomas Puelacher, Michael Ottmann, Raimund Vogelsberger und Roman Wienicke diesen Klassiker mit 7,2 km und 840 Höhenmetern vom Gasthof Purner hinauf zur Alm nicht entgehen. Bernhard Ainetter war als treuer Schlachtenbummler mit dabei.

Nach dem obligaten Langgassensprint von Olli Juen konnte Manuel Natale kurz vor der Abzweigung in den Ladinsweg dicht gefolgt von Andi Traxl die Führung übernehmen.
Dahinter reihte sich eine kleine Gruppe mit Guido Thaler, Tom Recheis, Thomas Nagiller und Martin Peinelt ein. Kurz vor dem Schlosshof gelang es Manuel überraschend früh, sich von Andi abzusetzen und in weiterer Folge seinen Titel in einer Zeit von 33:25 min. zu verteidigen. Danach folgten der erst 17-jährige Martin Peinelt (2. in 34:04 min.), Guido Thaler (3. in 34:20 min.), Andi Traxl (4. in 34:35 min.), Thomas Nagiller (5. in 35:09 min.).

Aufgrund der langsamen Streckenverhältnisse war der Großteil der Fahrer langsamer als im Vorjahr. Einige konnten dennoch ihre Vorjahreszeit - zum Teil deutlich - unterbieten. So zeigten etwa Michael Ottmann und Thomas Puelacher eine starke Leistung und waren sogar über eine Minute schneller! Neben dem Tagessieg konnte unserer Verein noch einen weiteren Klassensieg durch Bernhard Haller sowie zwei Podestplätze durch Roman Wienicke und Martin Fritz verbuchen.

Der freundliche Empfang im Ziel mit dem einzigartigen Kuchenbuffet und warmem Tee ließ die Strapazen und das schlechte Wetter schnell vergessen. Die nette Siegerehrung samt Tombola und das gemütliche Zusammensitzen nach dem Rennen in der Almhütte sind ohnehin feste Bestandteile dieser Traditionsveranstaltung.
Beim Durchklicken der "After-Race-Fotos" https://www.flickr.com/photos/127230735@N02/sets/72157670731556744/ gerät der Eine oder Andere bestimmt in Versuchung, sich mit der Heimfahrt künftig etwas mehr Zeit zu lassen!

Hier noch zwei Videos vom Zieleinlauf von Marco Mattlschweiger. Vielen Dank dafür!
(Plätze 1 - 23): https://www.youtube.com/watch?v=Dfo5tXNUMCY
(Plätze 24 - 72): https://www.youtube.com/watch?v=pJR3FCzDpOA (TIPP: Wheelie vom WSV-Thaur-Obmann Hermann bei 15:10 min.):-)

Ergebnisse:
 
Elite Herren:
1. Natale Manuel 33:25 min.
3. Roman Wienicke 38:57 min.

Sportklasse II:
4. Ottmann Michael 41:00 min.

Sportklasse III:
1. Haller Bernhard 37:24 min.
3. Fritz Martin 39:47 min.
8. Thomas Puelacher 43:01 min.

Sportklasse IV:
4. Vogelsberger Raimund 48:41 min.

Die kompletten Ergebnislisten und tolle Fotos/Videos gibt´s wie immer auf http://www.wsv-thaur.at/.

Vielen Dank an das Team vom WSV Thaur, welches immer wieder mit Einsatz und Begeisterung dieses Rennen mit einzigartigem Flair organisiert - vorbildlich, wie so viele Vereinsmitglieder beim Gelingen eurer Veranstaltung mithelfen!

Wir freuen uns auf noch viele weitere Austragungen dieses Rennens!

(Bericht: Manuel Natale)
 

Weitere Bilder:

Zurück zur Übersicht